ABC-Modell - Negative Gedanken erkennen und bearbeiten

ABC-Modell - Negative Gedanken erkennen und bearbeiten

Um negative Gedanken verändern zu können, müssen wir uns bewusst machen, wie sie entstehen und wodurch sie ausgelöst werden. Dafür nutzen wir die ABC-Technik. Die ABC-Technik beschreibt die Entstehung von Gefühlen und setzt sich wie folgt zusammen:

 

 A = die Situation (was ist passiert?)

B = die Bewertung (positiv, negativ, neutral)

C = Gefühl, Körperreaktion, Verhalten (z.B. verärgert - erröten - weglaufen)

 

Du wirst merken, dass es einfacher wird, sobald du das Prinzip verinnerlicht hast.

Spannend ist auch, dass du allein durch das Bewusstmachen merken wirst, wie destruktiv du manchmal denkst und sich schon dadurch einiges auflöst. Wenn du dein Gefühl noch nicht ausdrücken kannst, dann nimm deine Körperreaktion oder dein Verhalten (wobei ich mich erinnern kann, dass du schon Gefühle beschreibst

.

Es gibt kein richtig oder falsch!

 

Es geht darum, Zusammenhänge sichtbar zu machen und dadurch auch aufzuzeigen, welche Verhaltensmuster durch welche Gedanken in Gang gebracht werden. Und natürlich auch, um die Möglichkeit zu bekommen, sich bewusst und sichtbar (!!) zu machen, wie man aufgrund welcher Gedanken reagiert. Nur so bekommt man die Möglichkeit, Dinge auch anders bewerten zu können.

 

Beispiel:

A = Ich habe einen Brief erhalten mit ..... Inhalt.

B = das, wie du darauf reagiert hast,  war das positiv oder negativ oder eher neutral? (zum Beispiel: Wut, Traurigkeit....)

C = welches Gefühl oder welche Körperreaktion ist dadurch aufgetreten und wie hast du dich deswegen verhalten? (zum Beispiel: Ich war so wütend, dass ich geschrien habe.. Ich war so traurig, dass ich geweint habe.....).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0